Brandbrief zum Klimakollaps

Moderator: [TIFO] Moderatoren [AD]

Antworten
Peter
Beiträge: 33
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 03:09
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Brandbrief zum Klimakollaps

#1

Beitrag von Peter » Do 5. Sep 2019, 16:29

Brandbrief zum beginnenden Klimakollaps

Allen Gutwilligen und Einsichtigen:
Wenn wir nicht umgehend handeln, umfassend und konsequent sämtliche für einen Stop der Erderwärmung notwendigen Maßnahmen ergreifen, machen wir uns schuldig. Schuldig, aus kurzsichtigem Egoismus und aus Bequemlichkeit, die fortschreitende Zerstörung dieses – noch – wundervollen Planeten und damit der Lebensgrundlagen unserer Kinder und Kindeskinder billigend in Kauf zu nehmen.
Wir, die Mensch des industriellen Zeitalters, tragen die Hauptverantwortung für die sich anbahnende Klimakatastrophe. Darin ist sich die Wissenschaft - bis auf wenige Zweifler - einig. Und wir können es uns nicht leisten zu warten, bis die letzten Zweifel an den menschlichen Ursachen der Erderwärmung ausgeräumt sind und bis die letzten Klimawandel-Leugner überzeugt worden sind.
Wir alle müssen endlich sofort aktiv werden, auf allen Ebenen - vom Handeln im eigenen Alltag und entsprechendem Agitieren im Umfeld bis hin zur massiven Handlungsaufforderung an die Politiker.
Die resultierenden Umbrüche in unserem Lifestyle werden, wenn unser Einsatz erfolgreich ist, zwar gravierend sein. Aber die apokalyptischen Veränderungen unseres Lebensraumes, die uns erwarten, wenn wir weiter untätig oder zögerlich bleiben, sind weitaus desaströser.
Alle Konflikte auf dem Erdball, alle Probleme unserer Gesellschaften und in unseren Leben sind vergleichsweise belanglos im Hinblick auf die global schon unübersehbaren Konsequenzen aus der Erderwärmung. Was wir erleben ist kein „Klimawandel“, - wir befinden uns schon mitten im beginnenden „Klimakollaps“.
Nur ein anderes Thema verdient ebenfalls prioritäre Aufmerksamkeit: Das ungebremste Wachstum der Erdbevölkerung. Denn wir Menschen sind in unserer Gesamtmasse - vor allem als Verbraucher in unseren Konsumgesellschaften aber auch als verzeweifelt ums Überleben Kämpfende in der Dritten Welt - die alleinige Ursache für Treibhausgas-Emission, Ressourcenverbrauch und die Vergiftung von Meeren, Luft, Trinkwasser-Reserven und Böden sowie für das Artensterbens.
Mit der fünfmonatigen Dürre diese Sommers 2018 in Nordeuropa (eine ähnliche Dürre gab es zuletzt im Jahr 1540!) haben wir eine von vielen möglichen Folgen des Klimakollaps deutlich zu spüren bekommen. Erstmals haben wir, mitten im gemäßigten Klima der Nordhalbkugel, eine unüberlesbare Visitenkarte des menschgemachten Klimaumbruches erhalten, einen Vorgeschmack auf künfige Extremwetterlagen, von denen jetzt schon der größte Teil des Globus direkt oder indirekt betroffen ist.
Die unaufhörlich sich beschleunigende Erderwärmung hat den Anstieg des Meerespiegels, Tornados, Hurrikans, sintflutartige Niederschläge und Überschwemmungen, Dürren und Flächenbrände, weitere Verseuchungen der Gewässer, großflächige Erosion, insgesamt eine Verschlechterung der Lebensbedingungen und eine Vernichtung von Lebensraum zur Folge.
Also - kein „Weiter so wie gehabt“ mehr! Aufschübe und Übergangsfristen für das, was jetzt getan werden muss, sind nicht mehr möglich – dafür haben wir zu lange die Augen vor den zwingend notwendigen Umwälzungen verschlossen. Laßt uns die Erde retten, nicht mehr und nicht weniger!
Laßt uns für einen Stop der Bevölkerungsexplosion engagieren und für ein Ende der Erderwärmung kämpfen! Gemeinsam können wir es schaffen!
Seid ab sofort Protagonisten der ersten weltweiten ökologischen Revolution!!!

Hamburg, 8. Juni 2018
Antworten

Zurück zu „Klima, Natur & Umwelt“