Demo in Magdeburg gegen Unfreiheit im Internet

Links, Berichte, Interviews, Informationen aus der Medienwelt.

Moderator: [TIFO] Moderatoren [AD]

Antworten
Benutzeravatar
Carlos
Beiträge: 13
Registriert: Di 5. Mär 2019, 06:24
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Demo in Magdeburg gegen Unfreiheit im Internet

#1

Beitrag von Carlos » Di 12. Mär 2019, 03:32

https://www.docdroid.net/nBxrCzq/erlebnis-13.pdf

Am Samstag den 09. März waren wir gegen § 13, Urheberrecht, und der Installation von Upload-Filtern im Internet auf der Straße.

Ich habe nicht geglaubt, wie viele Menschen hier auflaufen, einfach so, mit kleinen gebastelten Papierschildchen. Selbst die Volksstimme berichtete von 1000 Teilnehmern.

Es war keine offizielle durch aufstehen angemeldete Demo. Wir waren nur Gast, aber als einzige Gruppe mit einem Info-Stand dabei.

Über den Sinn und Inhalt, weshalb wir hier sagen, nein, wir wollen so etwas nicht, möchte ich nicht weiter berichten. Seht euch die Plakate auf den Bildern an.
Beschneidung der Freiheiten, nun auch im letzten halbwegs freiem Raum, im Internet, ist schon eine Sache, wo halb Deutschland aufstehen müsste.

Aber ich begegnete heute einer Zielgruppe von Menschen zwischen 16 und 28 Jahren, mindestens 80 Prozent in diesem Alter. Die haben so aufmerksam die Roten Karten „ausgefüllt“ das hatte ich noch nicht so erlebt. Mit viel Überlegung, Nachfrage und Hingabe....
Sehr viel Vielfalt, für mich eine völlig neue Erfahrung. Diese Menschen machen sich wirklich Gedanken, glauben an Veränderungen. Da müssen wir auch dranbleiben.

Unsere Maren und Tine haben wieder tolle Transpis und Plakate gebaut. Bitte zum nächsten Plenum nochmal mitbringen.

Alle Magdeburger Kulturfreunde kennen Lars Johannson, den Kabarettisten. Er war hier heute einer der Anschieber und am Megaphon. Kam sehr authentisch rüber, bei dem „jungen“ Volk. Einfach Klasse.

Weit über 30 Rote Karten wurden heute ausgefüllt. Die Menschen kamen aus ganz Sachsen Anhalt.

Jonas aus Klein Ammensleben meinte, Proteste ernst nehmen, auf die Jungen eingehen. Sven aus Magdeburg ist gegen Zensur.
Ilona aus Halle, weiß nicht, welche Partei sie wählen soll.
Das geht wohl inzwischen vielen so, die Parteien genießen bei vielen Menschen kein Vertrauen mehr, sehr oft lese ich hier, „Nie mehr CDU“.

Von den rund 1000 Menschen auf der Straße, die sich gegen die weitere Beschneidung der Freiheiten in diesem Land laut Luft gemacht haben, waren zwar nur vier aktive Aufsteher dabei, aber wir haben mit unserem Infostand erst vor dem Hauptbahnhof und dann direkt vor dem Rathaus wieder einmal gezeigt, wir sind jetzt immer dabei, mit aufstehen ist in Zukunft zu rechnen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Carlos für den Beitrag:
Martha (Di 12. Mär 2019, 09:12)
Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 587
Registriert: Do 13. Dez 2018, 20:45
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Demo in Magdeburg gegen Unfreiheit im Internet

#2

Beitrag von Martha » Di 12. Mär 2019, 09:19

Glückwunsch zu eurer Erfehrung. Ich finde auch, dass sowohl uploadfilter als auch das attac Urteil als auxh PAG grobe Aussetzungen der Demokratie bedeuten, und dass alles geeignet ist, die Möglichkeit politischer Arbeit und friedliche Arbeit der notwendigen Veränderung des Systems zu kriminalisieren und zu verunmöglichen, was man als eindeutigen Zweck der Beschneidungen ansehen muss.

Da man das Rad nicht mehrfach erfinden muss, könnt ihr euer Info material und eure Texte dazu hier einstellen resp. verlinken??

Übringens in der Folge von uploadfiltern wird es immer wichtiger, dass wir unsere Texte schützem resp. zur Verwendung zwecks Verbreitung freigeben https://de.wikipedia.org/wiki/Creative_Commons
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martha für den Beitrag:
Carlos (Mi 13. Mär 2019, 13:11)
(als Moderator kommissarisch bis zur Abwahl oder womöglichen Bestätigung)
----------------
cc-by-sa (https://de.creativecommons.org/index.php/was-ist-cc/)
----------------
Gelb auf die Straßen
Antworten

Zurück zu „#Presseschau“