Sahra verläßt die politische Spitze von aufstehen

Links, Berichte, Interviews, Informationen aus der Medienwelt.

Moderator: [TIFO] Moderatoren [AD]

Antworten
Benutzeravatar
Carlos
Beiträge: 13
Registriert: Di 5. Mär 2019, 06:24
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Sahra verläßt die politische Spitze von aufstehen

#1

Beitrag von Carlos » So 10. Mär 2019, 06:28

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 57069.html

Sehr kluge Entscheidung, Sahra, war längst überfällig. Nach dem letzten Video-Beitrag von Ludger Vollmer, der selbst nicht mehr weiß, ob noch bei den Grünen oder nicht, war diese Entscheidung konsequent. Mit diesen Menschen in der Führung kann man nicht "Bürgerbewegung" machen. Wie konntest du das nur so lange ertragen. Wir, die Basis, sollten uns ganz schnell von dieser selbsternannten "politischen Führung" befreien und aufstehen und deren Ziele neu definieren, in die Hand nehmen und aktiv verfolgen. Das ist ein passender Augenblick.
andreasz
Beiträge: 35
Registriert: So 16. Dez 2018, 20:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Sahra verläßt die politische Spitze von aufstehen

#2

Beitrag von andreasz » So 10. Mär 2019, 11:39

Damit hat sich dann aufstehen erledigt. Schade.
Benutzeravatar
Peter Kyritz
Beiträge: 120
Registriert: Sa 15. Dez 2018, 14:41
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Sahra verläßt die politische Spitze von aufstehen

#3

Beitrag von Peter Kyritz » So 10. Mär 2019, 12:20

"Was ist passiert"?. Meines Erachtens gar nichts. Es gibt keine Nachteile. SW ist jetzt das was wir alle sind nämlich Basis und einfaches Mitglied. Was ist daran schlechter als es vorher war. Wo waren denn die Leute von Berlin eine Hilfe oder einfach nur präsent? "Die Parteipolitiker sollten sich zurücknehmen, das betrifft auch mich selbst. Sie waren mit ihren Erfahrungen anfangs notwendig. Aber jetzt ist es richtig, Verantwortung abzugeben.' Die Bewegung könne 'besser leben, wenn sie denen übergeben wird, die sie an der Basis ohnehin tragen'." Na dann mal Ärmel hoch. Die Basis sind nämlich wir und genau uns meint sie. Also alles gut und kein Grund zur Aufregung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Peter Kyritz für den Beitrag (Insgesamt 3):
heide (So 10. Mär 2019, 13:39) • Carlos (So 10. Mär 2019, 15:51) • Claus (Mo 11. Mär 2019, 21:19)
Wir sind alle Arbeitgeber. Wahlen sind Einstellungen von Mitarbeitern. Das Grundgesetz ist der Arbeitsvertrag.
Benutzeravatar
Querdenker
Beiträge: 151
Registriert: Do 10. Jan 2019, 17:40
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Sahra verläßt die politische Spitze von aufstehen

#4

Beitrag von Querdenker » Mo 11. Mär 2019, 07:06

Re: Sahra verläßt die politische Spitze von aufstehen #2 von andreasz » So 10. Mär 2019, 11:39
Damit hat sich dann aufstehen erledigt. Schade.
Ich glaube du hast den Sinn des Gründungsaufrufes nicht verstanden. Was du tust soll Früchte tragen. Also nicht hinsetzen, sondern die Welt jeden Tag ein wenig schöner machen und nicht Pessimismus verbreiten. Wenn du Aufgibst ist es schade, aber bitte entmutige nicht Andere.
LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Querdenker für den Beitrag:
Claus (Mo 11. Mär 2019, 21:19)
Gemeinsamkeit ist auch wenn alle Mauern in den Köpfen haben.
Wir haben keine Zeit für Parteikämpfe, wir müssen gemeinsam Lösungen finden.
Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 587
Registriert: Do 13. Dez 2018, 20:45
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Sahra verläßt die politische Spitze von aufstehen

#5

Beitrag von Martha » Mo 11. Mär 2019, 10:34

Ich sehe den Rückzug von Sahra auch als Chance.
Aber nur dann, wenn all die anderen untergeordneten Chargen, die sich bereits in Stellung gebracht haben, sowie die anderen Berufspolitiker und Mandats- oder Ex-Mandatsträger es ihr gleich tun.

Das ist jedoch keinesfalls garantiert, und darüber müssen wir alle als Basis sorgsam wachen, dass nicht einfach nur andere Köpfe sich in das nur vermeintlich entstandene Vakuum hineinzecken.
Hineinzecken deshalb, weil ja schon der ominöse Trägerverein, der bekanntermaßen mit dem Vorstand ebenfalls nicht grün ist, Gelder erbetteln und von den aufsfehen-Ortsgruppen einziehen möchte, um Pöstchen für ... zu finanzieren.
Vermeintliches Vakuum deshalb, weil hier schon geschrieben wurde, die Basis sehr wohl allein agieren kann, ohne Verhinderer, die versuchen sich drauf zu setzen.
Im Gegenteil: alle diejenigen Aufsteher, die sich bisher mit Engagement zurückgehalten haben, weil sie auf heilige Worte aus Berlin gewartet haben, die müssen wir jetzt mit dem Frei- und Aktionsgeist infizieren.

Auf gehts, Ärmel hochgekrempelt -> 15.03. nächste weitere breite Aktion / Mithilfe bei FFF
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martha für den Beitrag:
Claus (Mo 11. Mär 2019, 21:27)
(als Moderator kommissarisch bis zur Abwahl oder womöglichen Bestätigung)
----------------
cc-by-sa (https://de.creativecommons.org/index.php/was-ist-cc/)
----------------
Gelb auf die Straßen
Benutzeravatar
Carlos
Beiträge: 13
Registriert: Di 5. Mär 2019, 06:24
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Sahra verläßt die politische Spitze von aufstehen

#6

Beitrag von Carlos » Di 12. Mär 2019, 00:37

@Martha ...sehe auch eine große Chance. Und die Gefahr, dass wir weiter von oben behindert werden, wird sich auch bald neutralisieren. Die Leute, die hier wirklich etwas verändern wollen, und nicht scharf auf Posten sind, die werden Stück für Stück auch die Leute von der Basis erkennen. Auf gehts...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Carlos für den Beitrag:
Martha (Di 12. Mär 2019, 09:17)
Antworten

Zurück zu „#Presseschau“