"Hartz4" / Arbeitsmarkt

Moderator: [TIFO] Moderatoren [AD]

Ingo von Hoesslin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

"Hartz4" / Arbeitsmarkt

#1

Beitrag von Ingo von Hoesslin » Mi 19. Dez 2018, 05:53

Ich bin Mitarbeiter der Freien und Hansestadt, den Jobcentern zugeordnet und aktuell (seit ca 6 Jahren) Mitarbeiter in Projekten der Agentur für Arbeit unter dem Dach des Arbeitgeber-Service und bin sehr breit sufgestellt.

Ich habe mehrere Jahre Leistungen bearbeitet, 3 Jahre Zeitarbeitsfirmen betreut und seit 2 Jahren entwickele ich Möglichkeiten der Verbesserungen der Arbeitsvermittlung bewerberorientiert im Arbeitgeber-Service.

Sofern hier Fragen entstehen, für Arbeitsgruppen etc bin ich suskunftsfähig.

Hinweis: Ich bin keine persönliche Rechtsberatung
Ma.Krause
Beiträge: 44
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 22:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Hartz IV

#2

Beitrag von Ma.Krause » Di 25. Dez 2018, 18:58

I. Die Grundrechte
Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
Ma.Krause
Beiträge: 44
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 22:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hartz IV

#3

Beitrag von Ma.Krause » Di 25. Dez 2018, 19:08

Willkürlich heruntergerechneter Hartz IV-Regelsatz von 571 € auf 416 €

https://l.facebook.com/l.php?u=https%3A ... i6YmKahWK0



Vereinte Nationen fordern Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze (30.10.2018)

https://l.facebook.com/l.php?u=https%3A ... Ev6OJOI_QA

.
Ma.Krause
Beiträge: 44
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 22:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hartz IV

#4

Beitrag von Ma.Krause » Di 25. Dez 2018, 20:29

Schaut mal, hier haben wir einen eigenen Thraed um Presseberichte zu Hartz IV zu sammeln:

viewtopic.php?f=74&t=173

Postet die bitte dahin, dann können wir leichter etwas wiederfinden. Danke.
Benutzeravatar
Bruno Stenger
Beiträge: 44
Registriert: Mo 17. Dez 2018, 01:31
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: "Hartz4" / Arbeitsmarkt

#5

Beitrag von Bruno Stenger » Mi 26. Dez 2018, 00:12

Hallo Ingo!

Warum arbeiten die Jobcenter mit Leiharbeitsfirmen, den Sklaventreibern des 21.Jahrhunderts zusammen?

Gruß,
Bruno
Ma.Krause
Beiträge: 44
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 22:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hartz IV

#6

Beitrag von Ma.Krause » Mi 26. Dez 2018, 01:56

An dieser Stelle möchte ich Jairo Gomez, danke sagen, das er die Hartz IV Gruppe bei aufstehen (fb) gegründet hat.

Und mich für uns alle entschuldigen, die nach Verifizierung dieser Gruppe gerufen haben. Lieber Jairo wir waren unwissend,
wussten nicht, das das bedeutet, das du als Gruppeneröffner deinen Adm Posten aufgeben musst und "linientreue" eingesetzt
werden und die Gruppe umbenannt wird. Ich freue mich, wenn es dir gesundheitlich wieder besser geht und nimm diese
Themengruppe, als deine Gruppe an. Danke lieber Jairo.
Ingo von Hoesslin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: "Hartz4" / Arbeitsmarkt

#7

Beitrag von Ingo von Hoesslin » Mi 26. Dez 2018, 07:59

Die Jobcenter arbeiten nur mittelbar mit Zeitarbeitsfirmen zusammen. Die hauptsächliche Zusammenarbeit erfolgt über die Betreuung und Aufnahme von Stellen durch die gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur.

Hintergrund: Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass Arbeitnehmerüberlassung als eigene Branche gewertet wird und damit jede Zeitarbeitsfirma wie eine "normale" Firma zu behandeln ist, inklusive der Inanspruchnahme der Serviceleistungen der Agentur. Sprich auch der Jobbörse. Da Anü extrem vertriebsorientiert ist, wird die Jobbörse vollumfänglich zu 100% durch Anü genutzt, was aber nur ca 5% der festen Firmen tun. Dies führt zu einem starken Ungleichgewicht in der Stellenvermittlung. Obwohl 3% in Zeitarbeit beschäftigt sind, sind 1/3tel Zeitarbeitsstellen.

Das heißt, vor allem im Helferbereich können die Jobcenter nur noch Stellen aus der Zeitsrbeit finden.

Das ist keine Erfindung der JC, sondern gesetzgeberische Systematik.

Nebenbei bemerkt liegt der Mindestlohn deutlich unter dem niedrigsten Tarif in der Zeitarbeit. Damit muss man oft schon zu Zeitarbeit raten aus finanzieller Sicht.

Kleiner Hinweis: ich bin hier, um sachlich und fundiert zu arbeiten im Forum. da passt "Sklaventreiber des 21. Jahrhunderts" nicht wirklich im Ton und ich werde zukünftig nur sachlich gestellte Fragen zu dem Bereich beantworten und hier auch nicht sinnlos rumdiskutieren, ob "Sklaven" passt oder nicht. Es ist hier ein Bereich zum informellen Austausch.
Benutzeravatar
Bruno Stenger
Beiträge: 44
Registriert: Mo 17. Dez 2018, 01:31
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: "Hartz4" / Arbeitsmarkt

#8

Beitrag von Bruno Stenger » Mi 26. Dez 2018, 08:35

Hallo Ingo,

besten Dank für Deine Ausführungen, die so Manches klarstellen.
Nebenbei bemerkt liegt der Mindestlohn deutlich unter dem niedrigsten Tarif in der Zeitarbeit.
Das hat ein Freund von mir aber anders erlebt.
Ich hatte nicht vor, hier sinnlos rumzudiskuteiren oder gar zu polemisieren. Vielmehr habe ich mich gefreut, hier einen Sachkundigen zu treffen.
Es gäbe aus meiner Sicht noch eine Menge zum Thema zu sagen und zu diskutieren.

Wenn aber eine Bgriflichkeit wie "Sklaventreiber", wozu ich absolut stehe, bei Dir schon Ablehnung und Unwillenen erzeugen, werde ich einer weiteren Diskussion lieber fernbleiben.
Der Staat hat die Rahmenbedingungen geschaffen, trotzdem ist die Leiharbeit aus rein menschlicher Sicht eine Katastrophe. Menschen werden zur "Ware" und jeder aufsteher MUSS sich gegen solche Zustände erheben!

Gruß,
Bruno
Ingo von Hoesslin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: "Hartz4" / Arbeitsmarkt

#9

Beitrag von Ingo von Hoesslin » Mi 26. Dez 2018, 08:48

Der Begriff "Sklsventreiber" erzeugt bei mir in einen "Expertise-Bereich" Widerwillen, weil das wieder Richtung unteres Facebook-Niveau geht. Die Diskuterbereiche sind woanders.

Fakt ist: ALLE Zeitarbeitsrarife liegen über dem gesetzlichen Mindestlohn. Ausnahmslos.

Das hier ist der Expertisen- und nicht der Diskussionsbereich. Bitte dran halten. Gerne in einem dafür passenden Forenbereich. Danke. :)
Benutzeravatar
Claus
Beiträge: 211
Registriert: So 25. Nov 2018, 11:55
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: "Hartz4" / Arbeitsmarkt

#10

Beitrag von Claus » Mi 26. Dez 2018, 12:09

Bruno Stenger hat geschrieben:
Mi 26. Dez 2018, 08:35
Hallo Ingo, Ich hatte nicht vor, hier sinnlos rumzudiskuteiren oder gar zu polemisieren. Vielmehr habe ich mich gefreut, hier einen Sachkundigen zu treffen.

Wenn aber eine Bgriflichkeit wie "Sklaventreiber", wozu ich absolut stehe, bei Dir schon Ablehnung und Unwillenen erzeugen, werde ich einer weiteren Diskussion lieber fernbleiben.
Hallo Bruno Stenger, ich bin da in der Diskussionsführung eher bei Ingo von Hoesslin und finde diese polimisierende Art in sachlich zu führenden Themen sehr störend.
Es längst insbesondere stark ab, wenn neu hinzukommende Teilnehmer, die sich noch nicht mit dem Thema intensiv auseinander gesetzt haben, sich allgemein informieren wollen.
Mit dieser Art der "Auseinandersetzung" mit einem Fachthema grenzen wir uns eher ab, als dass wir viele interessierte Aufsteher hinzubekommen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Claus für den Beitrag:
Harald Uhlig (So 6. Jan 2019, 20:04)
Basis formieren - Aufstehen und Gelb auf die Straße
Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 606
Registriert: Do 13. Dez 2018, 20:45
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: "Hartz4" / Arbeitsmarkt

#11

Beitrag von Martha » Mi 26. Dez 2018, 12:15

<mödchen an>
Offensichtlich gibt es zu dem Thema Diskussionbedarf - gut so. Aber das hier ist der "Biete - Suche Expertise Bereich". Dieser ist enorm wichtig für das Vorwärtskommen unserer Direktiven, und sollte deshalb extrem übersichtlich bleiben - Diskussionen sind hier nicht vorgesehen. Wer also möchte Einrichtung einer H4-Gruppe einfordern. damit die Diskussion dort hineingeschoben werden kann? LG
<mödchen aus>
(als Moderator kommissarisch bis zur Abwahl oder womöglichen Bestätigung)
----------------
cc-by-sa (https://de.creativecommons.org/index.php/was-ist-cc/)
----------------
Gelb auf die Straßen
Ma.Krause
Beiträge: 44
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 22:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hartz IV

#12

Beitrag von Ma.Krause » So 30. Dez 2018, 17:45

Bundesweite Aktion: Infostand vor dem Jobcenter
Motto: Aufklärung und Hilfe

1 Woche vormittags, wenn die Besuche im Jobcenter stattfinden. Ca. von 9 Uhr - 12/13 Uhr.
Tisch, aufstehen-Schilder usw. Eventuell wurden in den Gruppen schon Fahnen gekauft, Kaffee? Denkt dran, keine Einwegbecher.

Genehmigung bei der Stadt oder Polizei einholen (wird unterschiedlich gehandhabt)
Auf dem Gelände/Parkplatz vom Jobcenter wird man wohl keine Genehmigung bekommen.
Direkt daneben? Vorplatz?
Nicht als Info-Stand anmelden, das kostet meistens Geld, besser als Demo https://kreaktivisten.org/%E2%80%A6/b%E ... rsammlung/

Auslagen

1)Aufklärung, wer massgeblich hinter den Hartz-Gesetzen steht, Bertelsmann-Stiftung, dazu schreibt Dominik Herzmann etwas, das wir ausdrucken können. ((pdf-Datei, kann nach Bedarf ausgedruckt werden))

2) Flyer "Wir fordern 571 Euro"/ "Wir fordern 11.000 Steuerfreibetrag (Nicht gegeneinander, sondern Arbeitslose und Arbeitende miteinander) Schaut das Video von Monitor. Aktuelle Zahlen zu 2019 werden noch in Erfahrung gebracht. ((Flyer in bunt drucken zu lassen ist sehr teuer. Wir werden wohl 1 Vorlage in Plakatgrösse drucken und dieses am Infostand aufstellen, so das vielleicht auch Arbeitende wegen dem Steuerfreibetrag neugierig stehen bleiben.))

3) Ein Ausdruck von dem Verein „Sanktionsfrei“ – kennen viele nicht. Gute Nachricht, die haben extra für uns "aufstehen" kostenlos 2.000 Flyer gedruckt, die wir euch kostenlos zuschicken. PN Ma Krause
Hier warten wir noch das Gerichtsurteil am 15.01.2019 bezgl. Sanktionen ab.

4) Blatt mit Hilfsangeboten: "Gegen Hartz IV" ,Sanktionsfrei, Tacheles und dann örtliche Hilfsadressen, wie Verbraucher- und Schuldnerberatung usw. Gut wäre auch, wenn ihr im Vorfeld Begleitpersonen für Arbeitslose zum AA-Termin finden könntet. Kenntnisse sind nicht erforderlich, es geht um seelischen Beistand und das ein Zeuge zugegen ist. Die Erfahrung der Arbeitslosen zeigt, das sie mit einer Begleitperson "anders" behandelt werden.

5) Gründungsaufruf ist klar, vielleicht gewinnen wir bei der Aktion auch „Aufsteher“

Wir wollen vor allem zeigen, WIR sind da, bei den Arbeitslosen.

Ein Gespräch auf Augenhöhe, mitfühlend, verstehend. „Rücken stärken“ – zeigen, ihr seid nicht allein.
Allgemeines Geschimpfe und Hetze über Jobmitarbeiter sind nicht angebracht, dann auf die Politik verweisen, welche
die Verursacher sind. Das heisst nicht, das die Arbeitslosen dort nicht ihren Frust ablassen können und wir geduldig zuhören,
sie haben das Recht dazu, wir wollen versuchen es in die richtige Bahn zu lenken, Richtung Politik.


Werbung:

In den wöchentlichen kostenlosen Zeitungen gibt es die Rubrik: Ankündigen – Termine
Bei den Verlagen anrufen und auf unsere Info-Stände aufmerksam machen, das die Zeitungen das drucken, ankündigen.
Tageszeitung anrufen, informieren.
------------------------------------------------------------

Sahra Wagenknecht möchte im Frühjahr zu diversen Aktionen bezügl. Soziales für das Jahr 2019 aufrufen.

------------------------------------------------------------------

Zur Erstellung des Flyers bzw. Plakat suche ich noch einen Graphiker.

Motiv Plakat:
Oben, mittig das Regierungsgebäude von Berlin, links und rechts vom Blatt laufen Menschen darauf zu.
Unten vom Bild wenige und nach oben hin zum Gebäude wird die Menschenmenge breiter. Eine Seite die
arbeitende Bevölkerung, Frauen und Männer (eventuell bunt) auf der anderen Seite die Arbeitslosen.
Arbeitslose sind Abgehängte, Unsichtbar…..vielleicht hier die Seite nur so schwarz/weisse Umrisse, der
Gegensatz zu den bunten Menschen? Dann seitlich rechts und links neben den Menschengruppen:
„Wir fordern 571 Euro“ andere Seite „ Wir fordern 11.000 Euro Steuerfreibetrag“


Oben in der letzten Reihe stossen Arbeitslose und Arbeitende aneinander, stehen direkt nebeneinander.
Der bunte Arm der Arbeitenden schliesst sich um die schwarz/weisse Arbeitslose im Rücken und umgekehrt ,
der schwarz/weisse Arm legt sich um den Rücken der Arbeitenden.

Endlich werden mal nicht beide Parteien gegeneinander ausgespielt- endlich ziehen sie an einem Strang, sind vereint.


Vereinte Nationen für Menschenrechte
prangern u.a. die unzureichende soziale Absicherung (Regelsatz Hartz) an, dies verstößt gegen den UN-Sozialpakt!
(Diesen Text unten im Bild.)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ma.Krause für den Beitrag:
Claus (So 30. Dez 2018, 23:36)
Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 606
Registriert: Do 13. Dez 2018, 20:45
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Hartz IV

#13

Beitrag von Martha » So 30. Dez 2018, 18:08

Letztlich sind wir alle "Arbeitskraftgeber", auch wenn zeitweise bei vielen die Arbeitskraft nicht abgerufen wird.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martha für den Beitrag:
Claus (So 30. Dez 2018, 23:36)
(als Moderator kommissarisch bis zur Abwahl oder womöglichen Bestätigung)
----------------
cc-by-sa (https://de.creativecommons.org/index.php/was-ist-cc/)
----------------
Gelb auf die Straßen
Ma.Krause
Beiträge: 44
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 22:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hartz IV

#14

Beitrag von Ma.Krause » So 30. Dez 2018, 18:18

Seh ich auch so, liebe Martha. Darum tut es mir auch so leid, wenn mit dem Finger auf Hartz IV -Bürger gezeigt wird. Gerade heutzutage kann einen
das Schicksal ganz schnell selbst treffen.

Und diese Ironie, Bertelmann hatte die Finger bei der Gesetzgebung mit drin und Bertelsmann besitzt Anteile von RTL, die diese schrecklichen Sendungen über
Hartz IV-Bürger bringen, stellen sie zum 2.Mal bloss. Da RTL und Bertelsmann räumlich in direkter Nähe ihre Bürogebäude in Köln haben, dachten wir auch schon daran hier zu demonstrieren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ma.Krause für den Beitrag:
Claus (So 30. Dez 2018, 23:36)
Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 606
Registriert: Do 13. Dez 2018, 20:45
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Hartz IV

#15

Beitrag von Martha » So 30. Dez 2018, 23:01

Mit den richtigen Transparenten wäre es doch eine perfekte Aktion, und bestimmt mehrheitsfähig und medienträchtig - immer zu 👍💛✊

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martha für den Beitrag:
Claus (So 30. Dez 2018, 23:36)
(als Moderator kommissarisch bis zur Abwahl oder womöglichen Bestätigung)
----------------
cc-by-sa (https://de.creativecommons.org/index.php/was-ist-cc/)
----------------
Gelb auf die Straßen
Ma.Krause
Beiträge: 44
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 22:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hartz IV

#16

Beitrag von Ma.Krause » Di 1. Jan 2019, 20:42

Hier ein Hinweis von Robert-Karl-Ludwig : Umfrage zu Sanktionen von "Tacheles" https://www.umfrageonline.com/s/Sanktionsumfrage
Ma.Krause
Beiträge: 44
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 22:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hartz IV

#17

Beitrag von Ma.Krause » Di 1. Jan 2019, 21:07

Hier Neues zur bundesweiten Aktion:


Infostände vor dem Jobcenter.
Motto: Aufklärung und Hilfe

Ich dachte ich schaffe die Organisation ohne jemanden von den Teams zu bemühen.
Aber, ich werde es nun doch offiziell, wo war das ? aufstehen aktiv anmelden, weil die in alle Gruppen kommen usw.

Habe jetzt jemand der sich um Flyer bzw. aus Kostengründen, um das Motiv auf den Plakaten kümmert.

Das wusste ich auch nicht. Wenn man Aktionen in den Teams anmeldet, sprechen die die „Künstlergruppe“ Kreativ an, damit die ein Motiv erarbeiten, ansonsten helfen die einem wohl nicht. (Soweit zur Info für alle, die Aktionen planen)
Ma.Krause
Beiträge: 44
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 22:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hartz IV

#18

Beitrag von Ma.Krause » Di 1. Jan 2019, 21:10

Ich komme mir vor, wie jemand der Selbstgespräche führt, hihi. Bin froh, wenn unsere Gruppe (fb) jetzt nach den Feiertagen wieder offen geschaltet wird. Dann kann ich euch mitteilen, wo ich mich "rumtreibe" - ich freu mich auf euch und eure Hilfe.
Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 606
Registriert: Do 13. Dez 2018, 20:45
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Hartz IV

#19

Beitrag von Martha » Di 1. Jan 2019, 23:18

Warum meldest du sowas in irgendwelche Teams? Derzeit ist doch kaum zu erkennen, wer die Basis fördert und wer sie behindern will, oder schaust du da durch?
Ich habe bislang von keinem der pseudo-offiziellen Teams irgendwas positives mitbekommen. Allein diese bescheuerte erste Kampagne Würde statt Waffen, das war ja mal ne Woche lustig. Aber über 3 Monate das tote Pferd weiterreiten? Darüber INF verpasst, da hätte man perfekt die Friedensbewegung ins Boot holen können, Jefta, da gab es einige Inis, Gelbwesten den starken Schwung der ersten 2 Monate vergeudet - geh mir weg mit Teams, wie die Politik, zu langsam, zu spät, zu wenig.

Was konkrete Aktionen vor Arges angeht, da hab ich leider wenig Ahnung, was da ankommen wird, ich hab nur inzwischen gelernt, dass alles, was wie Belehrung ankommt, zu Recht Aversion weckt.

Die hast du bestimmt inzwischen kontaktiert, oder? https://www.qwant.com/?q=hartz%204%20initiative

LG
(als Moderator kommissarisch bis zur Abwahl oder womöglichen Bestätigung)
----------------
cc-by-sa (https://de.creativecommons.org/index.php/was-ist-cc/)
----------------
Gelb auf die Straßen
Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 606
Registriert: Do 13. Dez 2018, 20:45
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Hartz IV

#20

Beitrag von Martha » Fr 4. Jan 2019, 10:02

(als Moderator kommissarisch bis zur Abwahl oder womöglichen Bestätigung)
----------------
cc-by-sa (https://de.creativecommons.org/index.php/was-ist-cc/)
----------------
Gelb auf die Straßen
Benutzeravatar
Markus Hohmann
Beiträge: 352
Registriert: So 25. Nov 2018, 02:46
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Hartz IV

#21

Beitrag von Markus Hohmann » Fr 4. Jan 2019, 15:37

[admin] Ma.Krause, Ralf Kliemt, Claus. Entweder es gibt Personal, dass für die Thematik eine ernsthafte Arbeitsgruppe bildet?! Dann bitte einrichten. Oder es wird hier Harzt IV frei diskutiert, dann bitte Thema entsprechend verschieben! Danke [/admin]
"In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt." (Egon Bahr, 2013)
Ma.Krause
Beiträge: 44
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 22:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hartz IV

#22

Beitrag von Ma.Krause » Fr 4. Jan 2019, 16:22

Lieber Markus, Personal??? Ich denke, wir sind alles gleichberechtigte Aufsteher. OK. kannst du mir dann bitte helfen, hier soll ein allgemeiner Thraed, zu Gesprächen über Hartz IV erfolgen. Dann müsste Beitrag Nr. 5 und Nr. 10 in eine Arbeitsgruppe. Kannst du das bitte regeln, ich weiss nie so richtig wohin. Danke.
Benutzeravatar
Markus Hohmann
Beiträge: 352
Registriert: So 25. Nov 2018, 02:46
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: "Hartz4" / Arbeitsmarkt

#23

Beitrag von Markus Hohmann » Fr 4. Jan 2019, 16:37

[admin]Also: Hartz IV = Thema für Forum Sozialstaat. Habe den thread mit dem schon dort verankerten Hartz IV thread von Ingo von Hoesslin zusammengeführt. Hier kann das Thema also gerne thematisiert und diskutiert werden. Und Wenn Du, Ma.Krause und Ingo von Hoesslin vielleicht kooperiert und gemeinsam ein Papier oder sonstwelche Output Ziele erarbeiten wollt, weitere Mitstreiter sich finden, die mit euch was erarbeiten wollen, dann bin ich der erste, der euch gerne eine geschlossene AG einrichtet mit up/downloadrechten für Dateien, etc. Damit ihr was erarbeiten könnt, im geschützen Bereich, wo nicht jeder gleich dazwischenfunkt, weil offen. Aber ihr braucht eben Mitmacher! Und die finden sich in einem offenen Diskurs ja leichter als in einer geschlossenen Gruppe, die erst lesbar wird, wenn man sich als Mitglied dort bewirbt. Von daher denke ich: That`s the best way to go!? [/admin]
"In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt." (Egon Bahr, 2013)
Katka
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 22:15
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: "Hartz4" / Arbeitsmarkt

#24

Beitrag von Katka » Do 10. Jan 2019, 21:02

Nicht jeder bleibt gern lang und dauerhaft arbeitslos. Wenn die Bedingungen ok sind, dann würden so einige gern arbeiten.
Diese guten Bedingungen sollten jetzt ausgearbeitet werden. Wenn die Menschen Arbeit haben, dann fallen viele auch so häufige Beratungen weg (Sozialberatung, HartzIV-Beratung, Schuldner- und Odachlsoenberatung ...)
Die Verwatung eines Arbeitslosen am JC kostet 1000 Euro/Monat -- dazu kommen die Bezüge des Empfängers von 850, 900, 975 Euro/Monat ... für dieses Geld können Arbeitsplätze von 1800, 1900, 2000 Euro Brutto eingerichtet werden. ------------- Lest euch bitte das Vorhaben des Bürgermeisters von Berlin - Michael Müller durch -- und wartet nicht ab, bis er seine weitere Armutskampagne umgesetzt hat. --- es sollen Jobs mit 40 h/Woche für Langzeitarbeitslose zum Mindestlohn kreiert werden, die dann den Firmen (auch Trägern) für 2 Jahre geschenkt werden + 3 weitere Jahre mit geringer eigener finanzieller Beteiligung von 10, 20 und 30%. -------------- nach Abzug von Monatsticket und GEZ bleiben dann 1100 Euro Netto übrig --- der finanzielle Zugewinn ist nicht mehr als bei einem 1,50 Euro Job. ----->>> https://www.berliner-zeitung.de/berlin/ ... Vn2r9gb9UU
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katka für den Beitrag:
Ma.Krause (Fr 11. Jan 2019, 14:26)
Katka
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 22:15
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: "Hartz4" / Arbeitsmarkt

#25

Beitrag von Katka » Do 10. Jan 2019, 21:10

Durch die steigende Digitalisierung und die weitere Globalisierung (das Abwandern von Arbeitsplätzen) werden immer mehr Menschen ihre Arbeit verlieren oder von vornherein keine finden. --------------------------------------
Daher ist es absoluter Unfug, jetzt auf Vollzeit zu setzen. Es braucht Ideen und Anreize, bestimmte Arbeitsplätze wieder nach Deutschland zurückzuholen. Zur Zeit beziehen wir 80% unserer Lebensmittel aus anderen Ländern.
Wenn z. B. Gärtner und Gemüsebauern ein personengebundenes Grundeinkommen von 700 Euro bekommen, dann kann bei uns wieder mehr angebaut werden und die Waren können zu bezahlbaren Preisen verkauft werden.
---------------------
Wie und wo kann sich jetzt mit der SPD in Berlin (aber auch an anderen Orten mit den entsprechenden Arbeitsmarktpolitikern) auseinandergesetzt werden?
Ich kann in PB Herrn Mindrup besuchen. -------------------- Wen könnt ihr aufsuchen?
Wie sehen eure Arbeitsmarktideen aus?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katka für den Beitrag:
Ma.Krause (Fr 11. Jan 2019, 14:25)
Antworten

Zurück zu „Sozialstaat“